Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 21.08.2018 12:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 965

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#16Ungelesener BeitragVerfasst: 06.06.2017 12:35 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hi Sebastian,

zur Frage, was das Programm können sollen, können wir auf dem Weg zur eierlegenden Vollversion zwei Wege verfolgen:
1. Trackingspur darstellen
oder
2. Die Soll-Figur (z.B. aus dem Programm von Keith Renecle) am Startpunkt der real geflogenen Figur einblenden, um die Abweichungen studieren zu können.

Was da leichter zu verwirklichen ist, kann ich nicht sagen. Um das 'Wie' habe ich mir auch keine Gedanken gemacht.
Wichtiger wäre die Antwort darauf, was im ersten Schritt wirklich sinnvoll ist.
Der von Peter Germann angesprochene Punkt "Kameranachführung, so dass das Modell immer in Bildmitte ist" könnten wir für's erste Mal beseite lassen.

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#17Ungelesener BeitragVerfasst: 07.06.2017 13:02 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 183
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Man muss stärker differenzieren zwischen Lehrvideo und Applikation zun Prüfen der Flugbahn.

Prinzipiell ist so ziemlich alles machbar, Problem ist die Automatisierung :D
Ich denke, bis zur Handyapp , die die Flugbahnen nachzeichnet ist noch ein weiter weg..
Es ist derzeit noch viel Handarbeit. Weiss einer, welche Software Pavel nutzt ?

Für das Lehrvideo ist wichtig zu wissen, welche Inhalte vermittelt werden sollen.

Grüße !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#18Ungelesener BeitragVerfasst: 07.06.2017 14:54 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Es geht allein darum, anhand von bearbeiteten, dh. mit dargesteller Flugbahn, Video-Realbildern der einzelnen Manöver, die Abweichung von der idealen Flugbahn zu dokumentieren. Dies zu vor allem zu Ausbildungszwecken der Punktrichter, wobei es möglich sein sollte durch stop/vor/zurück einzelne Phasen der Manöver wiederholt zu betrachten und deren Bewertung, in Abhängigkeit von der Abweichung vom idealen Kurs, zu bestimmen.

Zwei solche Videos, eines mit einem Durchschnitts- und das andere mit einem Spitzenpiloten, wären eine äusserst wertvolle Hilfe für Lehrzwecke, sowohl für Punktrichter als selbstverständlich auch für Piloten.

Leider ist es so, dass von der FAI/CIAM dafür keine Mittel zur Verfügung stehen, so dass wir auf freiwillige Zuwendungen und ehrenamtliche Tätigkeit angewiesen wären. Von meiner Seite aus könnte ich gerne die Begleittexte in D und E beibringen und für die internationale Verbreitung von Bild und Text sorgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#19Ungelesener BeitragVerfasst: 18.12.2017 11:45 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hi,

heute habe ich mal dazu etwas herum experimentiert. Prinzipiell kann man die zufliegende Figur aus dem Programm von Keith Renecle in das Video einfügen.
Da sind aber viel zu viel Brüche im Handling, um das schnell und idiotensicher zu machen.

Hier mal zwei Bilder, die sowohl die Hauptarbeitsschritte und das Ergebnis zeigen (das Ergebnisvideo ist nicht repräsentabel ;-) ).

Bild

Bild

Aber welches Bild habe ich da wirklich eingefügt, passt es wirklich von der Perspektive, stimmen Größe und Winkel? Ich kann es nicht sagen. Das Ergebnis ist also etwas spekulativ.

Hier mal die Arbeitsschritte, die ich durchgeführt habe:
- In CL-Simulator habe ich einen Ausschnitt gewählt, bei dem ich ungefähr denselben Winkel sehe, der auch auf dem Video zu sehen ist.
- Damit ich ein Foto von der Figur habe, mache ich eine Bildschirmkopie. In Paint wird ein Ausschnitt davon gewählt und als Datei abgespeichert.
- Übernahme des Fotos auf mein Apple-Notebook (wg. Videobearbeitung)
- In iMovie werden Video und das Bild von der Figur eingefügt. Das Bild zeigt die Einstellungen dazu (Videoüberlagerung: Green-/Bluescreen, Weichheit ganz nach rechts, Hintergrund des Fotos mit Radiergummi entfernen (ein Klick!) ).

Im Ergebnis sieht man das Modell, wie es versucht der eingeblendeten Figur zu folgen.

Die Fragen, die sich nun stellen, sind:
- Wie kann man die Figur so im Video feinjustieren, dass es an der gewünschten Position liegt? In meinem Versuch wurde das Foto immer zentriert in die Mitte gelegt.
- Wie stimmen wir die Perspektive von Kamera und dem Simulationsprogramm ab?
- Das Erzeugen der Bilddatei(en) von der(n) Figur(en) ist zu hakelig. Wie kann man das verbessern?

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#20Ungelesener BeitragVerfasst: 18.12.2017 12:32 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Vielen Dank, Martin, für diese Arbeit. Dein Engagement ist wertvoll.

Aus videotechnischer Sicht kann ich Deine Fragen leider nicht beantworten, möchte aber folgendes zum Thema Simulation beitragen:

Darstellung für Punktrichter
Zur Anwendung für die Schulung von PR sollte versucht werden, deren Sicht aus einer Entfernung von 25 m vom Zentrum des Flugkreises so nachzubilden, dass die optische Achse der Kamera dem Modell folgt. Dies entspricht der Funktion unserer Augen, welche lediglich in einem Öffnungswinkel von weniger als 3° scharf sehen und sich deswegen unbewusst immer genau auf das Modell richten. Um auch die (unscharfe) Peripherie zu erfassen, müsste deshalb die Kamera mit einem Bildwinkel von ca. 40° dem Modell so folgen, dass dieses im Bildmittelpunkt bleibt. Durch die Bewegung der Kamera ergibt sich dabei eineden Betrachtet irritierende Unschärfe des Hintergrundes, es wäre deswegen sinnvoll, diesen komplett auszublenden, bzw. durch die geeignete Grafik des Renecle Sim. zu ersetzen.

Darstellung für Piloten
Was ich als Pilot im Flug wirklich bräuchte, wäre eine statische, also unbewegte Darstellung der Halbkugel aus meiner Sicht. Dazu würde es mir genügen, die 8 x 45° Längskreise und den 45° Breitenkreis im Flug sehen zu können. Beispielsweise durch eine teildurchlässige Brille welche die Halbkugel einblendet. Damit könnte ich zumindest versuchen, meine Manöver in der richtigen Grösse und am richtigen Ort zu fliegen.
Ob es dafür wohl unter dem Begriff "Augmented Reality" Möglichkeiten gäbe?

Mit besten Grüssen, Peter Germann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#21Ungelesener BeitragVerfasst: 19.12.2017 11:32 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Wow,

kann ich schon Peters geforderte Darstellung für Punktrichter nicht realisieren, nun will er auch noch den Einsatz von VR-Brillen (für Augmented Reality) - ein schöner und interessanter Gedanke!

Peter, du bist deiner Zeit weit voraus! Aber zu Weihnachten darf man sich ja was wünschen. ;-)

Die dafür nötige Technik wird hier beschrieben: [url]https://de.wikipedia.org/wiki/Erweiterte_Realität#Technik[/url]

Liebe Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#22Ungelesener BeitragVerfasst: 19.12.2017 13:28 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Hier ist eine etwas weniger der Zeit vorauseilende Methode zur Aufzeichnung und Auswertung. Sie beruht darauf, dass eine Kamera, ungefähr an der Position der PR, vertikal so ausgerichtet wird, dass die 45° Höhe des Modells bei der Wiedergabe auf die vertikalen Mitte des Bildes zu liegen kommt. Mittels einer entsprechenden Markierung auf dem Monitor lässt sich danach die Einhaltung der Höhe 45° gut beurteilen.

Mit einer so positionierten und ausgerichteten, statischen Videokamera, ergänzt mit drei aufgestellten Markierungen (+45° / 0° / - 45°) lassen sich überprüfen:

Die Position des Wingover
Die Einhaltung der 45° Höhe (Mitte Bildschirm) und damit die Höhen (Grösse) der Loopings, Quadrate und Dreieck
Die Breite der Quadrate
Die horizontalen Schnittpunkte der Achten
Die Schnittpunkte der vertikalen Achte und des Stundenglases
Einflughöhe und Schnittpunkte im Kleeblatt

Dies mit begrenzter Genauigkeit und nicht für die Acht über Kopf. Eigene Versuche habe allerdings ergeben, dass die (meine...) Abweichungen vom richtigen Kurs derart gross sein können, dass die begrenzte Genauigkeit der Methode nicht wirklich ein Problem ist.

Gruss ,PG


Dateianhänge:
Einrichtung Videokamera 19.5 ...pdf [440.07 KiB]
16-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#23Ungelesener BeitragVerfasst: 19.12.2017 16:02 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Peter,

mit deiner Methode lassen sich die Kameraposition und die Wiedergabe so schön reproduzieren, dass man eigentlich auch nur noch einmalig die Figuren aus dem CL-Simulator holen muß. Auch hier müsste man nur berücksichtigen, dass die Höhe eines Looping bis zur Bildschirmmitte reichen muß, genau wie in deiner Graphik dargestellt.
Damit sollte man dann auch die richtige Grösse und Perspektive für die Soll-Figuren haben.

Mit deiner Methode kann man dann also schöne Trainingseinheiten durchführen.

Wann werden wir Dich als Drillmaster erleben dürfen?

Liebe Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#24Ungelesener BeitragVerfasst: 20.12.2017 11:58 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Die Idee wäre es, dass einige Kameraden die Methode erproben und und hier über ihre Erfahrungen berichten würden. Wir werden das,sobald das Wetter es unter angenehmen Umständen erlaubt, so machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#25Ungelesener BeitragVerfasst: 13.03.2018 23:04 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Peter,

mir kam nun letztens die Idee! Mit einem einfachen Trick könnte man jedes F2B-Video mit der „Soll-Figur“ unterlegen. Ich sollte besser sagen „über-legen“ !!
Da sich mit deiner Methode der Kamera-Positionierung und -Ausrichtung immer fix sind, könnte man die Figuren, die man aus dem Programm von Keith Renecle entnommen hat, auf transparente Folien drucken. Die Druckgröße muß man natürlich auf den eigenen Bildschirm anpassen. Damit hätte man aber den Vorteil, dass man das Video ohne Nachbearbeitung betrachten könnte und gleichzeitig die kleinen Abweichungen beim Startpunkt der Figur leicht berücksichtigen kann, indem man die Folie etwas verschiebt. Also einfach Video starten und die Folie auf den Bildschirm legen - fertig.

Hälst du das für eine praktikablere Lösung?

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#26Ungelesener BeitragVerfasst: 14.03.2018 14:50 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Das ist eine gute Idee, Martin.

Voraussetzung ist, dass die beiden Kameras (real und virtuell) gleich positioniert (Abstand) und eingestellt (vertikaler Blickwinkel) sind. Beim Simulator sind die entsprechenden Befehle unter Fixed Camera zu finden. Wobei ich nicht weiss, ob Abstand und Sichtwinkel der virtuellen Kamera im Simulator numerisch ausgegeben werden können.

Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#27Ungelesener BeitragVerfasst: 07.07.2018 00:00 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 183
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Gerade entdeckt :
Für Hang und Elektropylonflieger gibts eine Software, die per Video Flugmodelle erkennt und so den Winker an der Wende ersetzt.

http://www.rc-network.de/forum/showthre ... k-Reloaded
https://www.rcgroups.com/forums/showthr ... s-detector

Das wär schon mal eine Basis..

Grüße !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#28Ungelesener BeitragVerfasst: 10.07.2018 12:42 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 162
Wohnort: Widen
Geschlecht: männlich
Heute via Facebook gefunden:

https://videof2b.blogspot.com/2018/07/p ... n.html?m=1

Wenn das so wie beschrieben funktioniert, dann wäre das ein wichtiger Schritt hin zur aussagekräftigen Analyse eigener Flüge.
Leider verstehe ich deutlich mehr von F2B als von computing was bedeutet, dass ich nicht in der Lage war das offenbar frei verfügbare Programm zu downloaden bzw. zu erproben...

Gruss, Peter G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#29Ungelesener BeitragVerfasst: 10.07.2018 20:53 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 183
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Hallo Peter !

Das ist ja eine großartige Software, wenn sie so tut wie sie soll.
Wo haperts denn ? Er hat schon eine recht umständliche Kiste um den download zur verfügung zu stellen.
Falls du die Dateien sehen kannst, nach dem du auf Download Link geclickt hast, musst du mit der rechten Maustaste auf die gewünschte datei clicken und im erscheinenden Menü Downlad auswählen. Dann lädt der Browser das erstmal irgendwo hin, da gibts links unten eine Anzeige, die immer grüner wird, dann gibts wenn er damit fertig ist ein weiteres fenster, was dann den eigentlichen download startet.
Falls du Windows nutzt die Datei ...win.zip , falls Linux auf deinem Rechner als betriebssystem läuft, die andere.

Wenn er fertig mit dem Download ist, musst du die Datei in deinem Windows-Explorer öffnen und alle darin befindlichen dateien markieren. Die Kopierst du dann dahin, wo sich das Programm auf deiner Festplatte befinden soll, dabei entpackt er diese.

Schon kannst du das Programm starten :D

Grüße !

P.S.: bei mir läuft Linux..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videotechnik für Kunstflug
#30Ungelesener BeitragVerfasst: 11.07.2018 08:16 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 183
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Mann muss ,wenn das Programm geöffnet ist, eine Videodatei auswählen. Diese wird dann abgespielt und die Objekterkennung startet. Die kann man dann mit dem Leerzeichen wieder Löschen. Ich hab keine so richtig passenden Videos, der Flieger muss ein bisschen gross sein.
Das Video wird auch noch mal als avi gespeichert.

Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker