Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 821

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#31Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2017 13:27 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 107
Wohnort: Hammersbach, Hess.
Geschlecht: männlich
Hallo an alle TeilnehmerInnen unseres Fesselfliegertreffens!

Ich habe eine Bitte:
Können mir bitte alle, die kommen wollen, mitteilen:
Wer
kommt wann
mit /ohne Zelt Wohnwagen usw. (Nächtigen auf dem Platz)
und bleibt wie lang?
Wenn der Anhang mit kommt, den zumindest benennen.
(Bitte an meine E-Mail: RSchmidt_MBC@gmx.de)
(Bisher habe ich mit mir 12 Zusagen, wenn ich das richtig gezählt habe...)

Ich plane ein Frühstück mit Ei usw. (3-4 €) für die, die nächtigen, ob nun auf dem Platz oder nicht.
Allgemeine Versorgung über den Tag und mittags ein Essen - was auch immer es geben mag...
Getränke für Teilnehmer und Anhang 1 €, Bratwurst 1,80 €, original Thüringer 2,00 € (solange dieser Vorrat reicht), thür. Rostbrät´l oder Steak für etwa 4 €...
Sonderwünsche könnten am Samstag noch als "Extras" erfüllt werden.

Ansonsten habe ich einen zeitlichen Ablaufplan (in der Anlage) erstellt, in der Hoffnung, dass er alles einigermaßen abdeckt.
Aber darüber kann man auch noch arbeiten.

Frühstück ab 08.00 Uhr nur für die Frühaufsteher... die etwas schneller essen, können auch später frühstücken...

LG und drückt uns die Daumen!
Rainer


Dateianhänge:
Fesselfliegertreffen_Ungefährer Ablauf.pdf [384.44 KiB]
9-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#32Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2017 14:09 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Oh,Oh, das sieht nach zu dünner Endleiste aus. Hat meine Shoestring auch, da ich es dort zu gut mit der Aerodynamik meinte. Hab dann irgendwann, nachdem ich die Fläche gefühlt ca. 1000 mal wieder gerade gebogen habe einfach die Innenfläche diagonal etwas angeschnitten und Querruder nach unten gegeben, damit er tendenziell eine Rolle nach Kreisaußen fliegt. Jetzt kann die Fläche machen, was sie will... Ist für den Start gar nicht mal so schlecht, die Aktion kostete aber ca. 1 Sekunde auf 10 Runden.
Zum Zeitplan : ruhig viel Übezeit für die Renn-Newbies einplanen. zu zweit im Kreis ist ganz anderes fliegen, und das muss sicher beherrscht sein. Da braucht man schon ein paar Tanks bis man sich dran gewöhnt hat. Vielleicht den Vormittag 19.8. zum Üben und die Finals erst Sonntag. Aber wird eh so wie es wird und ist nicht in Stein gemeißelt..:D
Gut wäre auch, eine anfrage wg. stabilen Helmen im Verein zu starten, die sind irgendwie immer knapp.

Grüße !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#33Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2017 19:02 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 107
Wohnort: Hammersbach, Hess.
Geschlecht: männlich
... es ist immer wieder schön, aufgemuntert zu werden...
Eine Tragfläche ist gerade geworden, die andere, eigentlich steifere, nicht ganz. Ich werde sie nochmals mit Schnellschleifgrund, aber unverdünnt streichen und dann noch einmal einspannen. Müßte dann eigentlich gehen...
... wenn nicht Du recht hast, Sebastian... :-o :sad:
Bis später...
LG
Rainer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#34Ungelesener BeitragVerfasst: 10.08.2017 09:09 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Hi Rainer !

Ich wollte nicht demotivieren, im Gegenteil, eher Frust ersparen. Ich hab bei den kleinsten Anderungen an Temperatur und Luftfeuchtigkeit halt immer sofort an der Shoestring herumbiegen müssen, das ging mir irgendwann ziemlich auf den Keks.
Deshalb der Tip mit dem kleinen Querruderausschlag für die Kreisinnenfläche.

Viele Grüße,
Sebastian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Es ist geschafft - FF-Treffen in Hammersbach
#35Ungelesener BeitragVerfasst: 20.08.2017 20:39 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 107
Wohnort: Hammersbach, Hess.
Geschlecht: männlich
Hallo,
nochmals vielen Dank an alle Fesselflieger, die uns und mich in Hammersbach begrüßt haben und geflogen sind.
Ein ganz großes Dankeschön an meinen Verein, der das ermöglichte, an alle meine VereinskameradInnen, die mich bei der Vorbereitung und Durchführung (und auch Nachbereitung) unterstützt haben und auch an meine Frau, die seit 2000 vielleicht gefühlte 4-5 Stunden auf dem Flugplatz war (lass ihm sein Hobby und mir den Garten...), aber diesmal das volle Programm im Bereich Rückwärtige Dienste organsiert und die Hauptarbeit geleistet hat! Sie äußerte auch einen gewissen Stolz, als sie mich im Rat Race um die eigene Achse rennen sah... Auch eine schöne Erfahrung! mir nicht schöner vorstellen können.
Und natürlich auch allen Teilnehmern ein Dankeschön für die gegenseitige Hilfe, die Kameradschaft, die lockere Atmosphäre - ich hätte es
Ich will nur kurz informieren und später mehr geben:
Willi wollte mit Sohn kommen - er hatte kurz nach Köln Motorprobleme und konnte so die Fahrt leider nicht fortsetzen.
Wettertechnisch war es am Samstag und Sonntag relativ gut, etwas heftig der Wind, wobei die Sonne fast durchweg geschienen hat, auch wenn Wolken sie ab und an verdeckten.
Freitag war der besondere Tag: nachmittags, NACH dem Zeltaufbau ca. 45 Minuten Starkregen und Sturmböen, das Zelt wurde von Dietmar, Martin, Klaus und mir am Fortfliegen gehindert, in dem wir uns an die Pfosten gehängt und gegen den Wind gestemmt haben. 3 Meter Weg für mich waren letztlich genug, um durchgehend nass zu sein... Aber danach kam die Sonne!
.. und dann wurde noch geflogen…
Na ja und ab Samstag war alles gut!
Leider hatte unsere Dorfzeitung den Artikel im Vorfeld nicht gedruckt, so dass wir fast unter uns waren. Aber es waren viele Vereinsmitglieder da, die sich sehr beeindruckt zeigten: Dietmar und Frank zeigten ihr Kunstflugprogramm, das mit vielen Oh, und um Gottes Willen begleitet waren. Vor allem bei den Wingovers, die in ihre Richtung geflogen wurden und kurz vor dem Aufprall tatsächlich noch der Erde nach rechts oder links ausgewichen sind… Aber auch alle anderen wurden mit Beifall bedacht.
Bestaunt wurden die Modelle – super gebaut und soooo groß… Hatten sie nicht gedacht…
Besonders Andres v.D., ein neuer Fesselflieger aus Heidelberg, der mit zwei seine Töchter da war, die sich auch voll in die Versorgung bei Frau Schmidt eingebracht hatten, fand mit seinen drei sehr sauber gebaute Modelle eine hohe Beachtung .Eins davon flog er zum ersten Mal (alle drei übrigens zum ersten Mal vor „fremden“ Publikum). Bis auf einen leichten Schaden alles ok. Besonders gefreut hat er sich über die Ratschläge von Frank und Dietmar hinsichtlich Schwerpunkt, Luftschraubenwahl usw. Zudem flog Frank sein Modell ein…
Na dann kam Rat Race um den Limes-Pokal mit vier Teams!!! Von auch ist das lustig, bis die Tanzen ja richtig und Rainer, dass Du so viele Runden gemacht hast – alles dabei…
Dietmar und Frank hatten es gewonnen vor Martin und Andreas K.. Meine drei Modelle haben trotz Bedenken ihre Bewährungsprobe bestanden: Alle drei sind heil geblieben. Sebastian, Dein Motor fand in Nils einen dankbaren Abnehmer: 20 € Materialkosten für den Flieger und dein gesponserter Motor – ein Team mit Perspektive! Nils hat sich sehr gefreut, der Motor läuft, wenn er läuft, sehr gut. Aber das bekommen Nils und sein Partner Stefan auch noch hin - teilweise ging alles, teilweise nicht viel. Ist aber eindeutig eine Erfahrungssache! Danke Sebastian! Sie hatten zwar erst einmal den vierten Platz belegt, aber wir alle drei, Nils, Rainer und Andreas K., sind zum ersten Mal bei diesem Rennen mit diesen Modellen und Motoren geflogen, Nils und Rainer hatten ihre ersten Motorläufe unmittelbar vor dem Start und auch ihre ersten Piloteneinsätze – letztlich aber war alles einfach Super!!! Noch etwas Training und wir gehen die Besten an… Es zeigt sich gerade hier wie wichtig es ist, dass Mechaniker und Motoren sich kennen…
Das schönste Modell wurde von Andreas K. gestellt, ausgewählt von der fachkundigen Jury bestehend aus den Töchtern von Andreas v.D., Angelika, dem Sponsor Lars, Dietmar und mir..
Dann wurde noch gefachsimpelt und nach dem Frühstück am Sonntag noch ein paar Runden gedreht und anschließend aufgeräumt…
Unsere Teilnehmer waren ob der Rasenbedingungen und der Versorgung einigermaßen zufrieden, Versorgung mit Frühstück war wohl auch ok und sie äußerten, gern wieder kommen zu wollen. Rücksprache mit den Vereinskollegen und dem Vorstand: Es war beeindruckend, sehr interessant und WIR KÖNNEN GERNE WIEDERKOMMEN!!!
Ein bisschen viel an Text vielleicht, aber Danke an alle, auch an Axel, Willi und Sebastian, die im Vorfeld viele Tipps gegeben haben.
Wir werden manches präzisieren, aber gern alles nochmals, auch in einem größeren Rahmen mit Publikum organisieren.
Einfach Danke! Es war für mich sehr schön – gerne wieder!
Rainer
... ein paar Bilder...
schönere gibt es bestimmt auch - aber die haben die anderen und "die" lassen sie mir hoffentlich zukommen...


Dateianhänge:
Nils mit seinem neuen Rat Racer....jpg
Nils mit seinem neuen Rat Racer....jpg [ 103.07 KiB | 117-mal betrachtet ]
Es war schon was los....jpg
Es war schon was los....jpg [ 100.08 KiB | 117-mal betrachtet ]
es wird gefachsimpelt.jpg
es wird gefachsimpelt.jpg [ 93.49 KiB | 117-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#36Ungelesener BeitragVerfasst: 25.08.2017 08:32 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Freunde des Kreisfluges,

Hammersbach ist wohl die erste Veranstaltung, zu der ich nichts mehr berichten muß. Im Nachbarforum gibt es jede Menge lobende Berichte dazu und es wird heiß darüber diskutiert.

Am Samstag kam ein Neuer dazu - Andreas aus HD. Er hatte mal so nebenbei vier wunderschöne Modelle gebaut (".. im Fernsehen kommt auch nur Schei...!") und hat sie dann mal in Hammersbach ausprobieren wollen. Da war ich ja echt platt und Andreas entpuppte sich zusätzlich noch als echtes Naturtalent.
Nachdem auch Jorge da war, konnten wir dem Andreas gleich einen kompetenten Ansprechpartner in seiner Nähe vermitteln. Genau dafür sind solche Veranstaltungen da !!

Und bei dem Rat Race zeigte der Meister-B Griff seine wahre Bestimmung: es ist die optimale Schubs- und Stoßwaffe gegen von hinten kommende Drängler! Dietmar kennt das zur Genüge! :-D

Mein bescheidener Vorschlag: im Sinne der Chancengleichheit sollte der Griff dann auch für das Rennen vorgeschrieben werden! :laie_book:

Nochmals vielen Dank an den Organisator Rainer und alle Helfer(innen)!
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fesselfliegertreffen in Hammersbach, Hessen 18.-20.8.17
#37Ungelesener BeitragVerfasst: 25.08.2017 13:46 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 120
Wohnort: Wolfenbüttel
Geschlecht: männlich
Hallo Rattenschubser,

Martin hat geschrieben:
Und bei dem Rat Race zeigte der Meister-B Griff seine wahre Bestimmung: es ist die optimale Schubs- und Stoßwaffe gegen von hinten kommende Drängler! Dietmar kennt das zur Genüge! :-D
Mein bescheidener Vorschlag: im Sinne der Chancengleichheit sollte der Griff dann auch für das Rennen vorgeschrieben werden!

Na, Martin da hast du ja den nächsten Aufreger losgetreten: ein MeisterB Griff im Wettkampfeinsatz. Das ist doch gegen alle Fesselfluggesetze – geradezu kriminell! Der darf doch nach einschlägiger Expertenmeinung nur noch in die Tonne wandern.
Auf diese Diskussion bin ich jetzt sehr gespannt. Kann denn mal jemand ein Beweisfoto posten?

Langsam fließen auch die Wettkampferfahrungen in die Technik ein. Ich habe meinen neuen Buster etwas modifiziert. Der verwendete Tank hat gut funktioniert. Also will ich ihn weiter verwenden. Da ich den Motor schwerpunktbedingt ganz nach hinten geschraubt hatte, passte er nicht in die Lücke vor dem Flügel. Er saß oben auf. Eine aerodynamische Katastrophe. Also wurde der Flügel etwas ausgeklinkt und der Nasenholm dort etwas nach hinten versetzt. Der Flügel ist wieder stabil und der Tank sitzt jetzt im Windschatten des Motors.

Bild

Ach ja, eine Richtigstellung muss ich noch loswerden:

pylonrazor hat geschrieben:
...Fahrwerksbefestigung... Superlösung - für Bilderbuchlandungen auf gefegten Betonpisten!
Ich bezweifle, dass diese Lösung ein Rennen übersteht!

Ich lag falsch! Das Fahrwerk – Rainers Lösung hat perfekt gehalten.

Und das nicht weil, sondern obwohl Martin am Griff steuerte.
Au weiha, jetzt verärgere ich gerade meinen Starpiloten.
Ich glaube ich höre auf zu schreiben und gehe lieber in die Werkstatt

Andreas aus WF


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker