Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 14:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 91

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: OS LA46 CL
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 04.12.2017 20:30 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 134
Geschlecht: männlich
Hallo,

Ich hab mal zwei Fragen zum LA46. In meinem neuen Flieger wird er stehend eingebaut.
Das erste Problem:
Gibt es für diesen Motor Erfahrungswerte, um wieviel mm er höhergesetzt werden muß (Tank liegt auf den Motorträgern), damit er später im Flug in Normal und Rückenflug gleichschnell läuft?
Ich müßte das ziemlich genau wissen, da der Nasenring für den Spinner in der passenden Höhe eingebaut werden muß.

Zweite Frage: Ich würde aus Platzgründen gern die zurückverlegte Düsennadel durch einen "normalen" Düsenstock ersetzen. Was passt und funktioniert ohne zum Bohrer greifen zu müssen ?

Ulli K.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OS LA46 CL
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 06.12.2017 11:46 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: männlich
Hallo Ulli !

Ich kann nur für einen liegend eingebauten Motor sagen, dass ich den Tank immer so 5-6mm über Kerzenmitte lege, für Stehenden Einbau hab ich keine Werte. In der Maikis CD steht Mitte Kurbelgehäuse, ich weiss aber nich, ob die Graphische oder Volumenmitte gemeint ist.
Vielleicht könnte sich ja einer der F2B-Profis zu wort melden. Kannst du nicht den Tank in der Höhe verschiebbar gestalen ? , dann kommst du mit dem Spinnerübergang besser hin. Seitenzug e.t.c. muss da ja auch noch stimmen, vielleicht wäre es gut, da auch zu wissen, was für ein Modell du baust, da könnte evtl. auch ein Erprobter wert genannt werden.
Bei Betrieb mit Drucktank wird das Unkritischer

Zum Düsenstock : Ich stand letztens vor der gleichen Aufgabe, habe dann mit einer 4er Reibahle die Löcher geweitet und einen normalen Düsenstock eingesetzt. Wenn man den Motor sowieso nur für Fesselflug einsetzt ist das OK. Wenn man wieder einen RC-Vergaser braucht, muss man sich eben eine neue Vergaserhalsdichtung aus Silikonschlauch machen, die die 0,5mm überbrückt.

Viele Grüße,
Sebastian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OS LA46 CL
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 06.12.2017 16:56 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 80
Wohnort: Kölle
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Buben !

Ich habe noch einige Original-Venturis plus Düsenstock und -nadel für den OS 46 (die passen auch beim 40er). Das bedeutet aber, Venturi und Dichtung vorne rein, Düsestock durch und aufgepasst beim Einstellen. Die OS-Jungs haben schon gewußt, warum sie den Düsenstock an den Heckdeckel verlegt haben. Leider ist der Venturi nur in einer Stellung zu nutzen und dadurch steht der Düsenstock und damit natürlich auch die Düsennadel parallel zum Propeller. Es ist aber noch Platz, auch für dicke Finger, grins !! ;-))
Das komplette Set kostet 30 Euro plus Porto und ist sofort lieferbar.

Ich habe bei Modellen mit stehendem Motor (Barnstormer und baugleiche / -ähnliche Modelle) die Erfahrung gemacht, dass das alles gut geht, wenn das Ansaugrohr des Tanks auf gleicher Höhe des Düsenstocks (+- 1o mm) liegt; ein so großer Motor kommt dann auch mit der Treibstoffförderhöhe gut parat.
Und wenn dann noch der Druckschlauch vom Dämpfer zum Tank geht, kann "eigentlich" nix mehr schief gehen.

Meine Tipps ohne Gewähr, weil: ich Combatpilot ........................ und da gibt es sowas nicht ;-)))) !!!!

Herzliche Grüße ! Axel


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OS LA46 CL
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 09.12.2017 15:11 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 134
Geschlecht: männlich
Hallo Axel,

habe in meinen Kramkisten noch einen neuen original OS-Düsenstock gefunden, und der passt perfekt.
Dateianhang:
LA46CL.jpg
LA46CL.jpg [ 57.97 KiB | 29-mal betrachtet ]


Meinen alten Fox35 habe Ich sowohl hängend (im ersten Nobler) als auch stehend (im Barnstormer) geflogen.
Beim hängenden Einbau muß der Tank mit etwa 3 bis 4mm Abstand zum Motorträger montiert werden, also in Richtung Zylinderkopf.
Das war auch bei meinen Modellen mit ST-51 Motor so.
Im Barnstormer lief der Fox erst in beiden Fluglagen gleich, nachdem er auf etwa 3mm dicken Distanzplatten auf dem Motorträger montiert war. Da der Tank fest im Rumpf eingebaut war, gab es keine andere Möglichkeit. Glücklicherweise kann man da viele Versuche machen, da der Barnstormer keinen Spinner hat.

Beim OS LA46 ist der Düsenstock 13mm höher als die Montage-Ebene. Ein Standard-Tank ist
1 Zoll hoch, demnach müßte das Spritröhrchen etwa auf der gleichen Höhe wie der Düsenstock liegen.
Die Frage ist, ob auch der LA bei stehendem Einbau höhergesetzt werden muß, und wenn ja,
um wieviel.

Ulli K.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker