Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 20.08.2018 17:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7334

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Diesel Sprit
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 07.03.2006 17:33 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 95
Geschlecht: nicht angegeben
Es scheint, als wäre diese Forum noch ziemlich neu. Noch wenig Themen verfügbar. Nun denn, dann starte ich mal.



Erst Mal Glückwunsch für das Forum. Ich hoffe, dass die Teilnehmer hier viel weniger verbohrt sind, wie auf einigen US-Foren. Dort scheint es oft nur die wahre Lehre zu geben. Ich sehne mich echt nach den Zeiten zurück - so lange bin ich aber auch noch nicht dabei - als viel philosophiert wurde und Theorien auch akzeptiert wurden ohne dass gleich Experten klamen, die die Theorien sofort in den Bereich des Nonsens einklassiert haben.



Nun denn: Ich habe letztens einen Bericht auf 3Sat über eine Anlage in Freiberg gesehen, die Sundiesel herstellt. Dies ist ein synthetischer Dieselkraftstoff mit einer höheren Cetanzahl (Zündwilligkeit) als Diesel bei gleichzeitig viel weniger Einzelsubstanzen (10 statt 400). In Modelldieselmotoren sollte damit, so denke ich, die Neigung zu Ablagerungen vermindert werden und evtl. sogar der Anteil an Äther gesenkt werden können, was dann den Brennwert des Sprits wegen des höheren Sundiesel Anteils erhöhen sollte.

Auf der anderen Seite hat man aber noch Rizinus im Sprit, der wunderbar verkokelt, wenn man die Motoren nur heiß und hoch verdichtet betreibt. Bringt dann der Vorteil vom Sundiesel überhaupt was?

Ich habe dort mal angefragt, ob man eine Probe (10l) bekommen kann zum Testen. Ultimate Diesel und Shell V-Power Diesel gibt es ja schon. Hat eigentlich jemand damit mal Erfahrungen gemacht?



Grüße



Christoph


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 08.03.2006 00:01 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Korschenbroich
Geschlecht: männlich
Hi Christoph

Erfahrung habe ich noch keine damit gemacht, aber die gleiche Idee hatte ich auch schon (zumindest mit dem Shell-Sprit). Ich würde den Sprit auch gerne testen, aber mein DII geht zuende und bekomme erst in Bitterfeld neues.

Gruß Uwe


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 09.03.2006 15:21 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 290
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen.



Zuerst mal freue ich mich, das es nun auch ein "ernstgemeintes" deutsches Forum gibt!



Zum Thema:

Bei Modelldieselkraftstoff kann ich immer wieder nur einen Rat geben:

Schaut euch an, was die Teamrace-Cracks machen!!

Wenn der von dir genannte Sundiesel einen Vorteil zum Kerosin oder Petroleum hätte, würden Jean Paul Perret un Co. ihn bestimmt benutzen.



Was Modelldieselkraftstoff angeht, so zählt nicht nur die Energiedichte und die Zündwilligkeit, sondern auch die Schmiereigenschaften.

Tatsächlich werden die Modelldiesel zu einem großen Teil durch das Kerosin geschmiert. So habe ich z.B. zusammen mit Peter Grabenstein im GoodYear-Racing einmal ein "besonders reines" Petroleum der Firma Stauffen Chemie getestet. Mit dem Resultat, das des Motor ständig überhitzte. Ein Wechsel zurück zu Kerosin löste sofort alle Probleme!



Geht einfach mal auf den nächsten RC Flugplatz. Dort gibt es bestimmt jemanden, der Turbinen fliegt und euch bei der Beschaffung von gutem Kerosin weiterhelfen kann.



Auch wichtig ist die Verwendung von gutem Rizinus Öl. Bitte nicht das Zeug aus der Apotheke nehmen. Sehr gut eignet sich das Rizinusöl von CASTROL (CASTROL-R), das jedoch recht teuer ist.



Ich möchte nicht ausschließen, dass das Sundiesel ebenfalls funktioniert. An meinem teuren TYR Motor würde ich es jedoch keinesfalls testen.



Mit freundlichem Gruß aus Kaiserslautern



Frank Wadle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 09.03.2006 22:52 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 222
Wohnort: 52525 Heinsberg-Karken
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo!



Schön das es das Forum gibt!



Zum Thema Dieselsprit hätte ich eine Frage! Hat schon einmal jemand versucht synthetisches Öl im Dieselsprit zu verwenden? Schließlich benutzen wir seit Jahren im Kunstflieger auch entweder reines synthetisches Öl oder gemischt mit Rizinus. Geht das auch beim Diesel?



In einer FLYING MODELS habe ich über eine Versuchsreihe eines amerikanischen Combat-Fliegers gelesen, der genau das getestet hat. Leider finde ich das Heft im Moment nicht. Ich weiß allerdings noch, daß das Ergebnis war, daß reiner Rizinus-Sprit ca. 300-400 Touren höher drehte als der Sprit mit halb/halb und der reine synthetische Sprit lag nochmal 300 Touren darunter! Erstaunliche Ergebnisse - ist das nachvollziehbar?



Willi Schmitz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 13.03.2006 21:53 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 83
Wohnort: Kölle
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Mädels und Buben !

Zum Thema "Dieselsprit" gibt es ja immer wieder Anregungen und Infos;

an den Testergebnissen des "Sunsprits" bin ich sehr interessiert.

Zum Thema "Kerosin" und "Petroleum" kann ich auch ein bißchen Senf dazugeben: die besten Erfahrungen habe mit ganz normalem Petroleum aus

dem Malerbedarf oder dem städtischen Bauhof gemacht, ein Material, das nicht superrein ist (sprich von bestimmten Ölanteilen befreit).

Ich habe es nur immer wieder durch einen Papierfilter (Chemikalienhandlung) filtern müssen, um grobe Schwebestoffe auszusondern. Kerosin (verschiedene Arten) und DAB 7-Petroleum waren nicht "konkurrenzfähig" !

Mit stinkenden Grüßen aus dem Ölsumpf, gefunden in der Ölwanne......

Axel


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 18.03.2006 14:11 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 134
Geschlecht: männlich
Hallo Diesel-Experten,



Frank rät von der Verwendung von Apotheken-Rizinus ab. Was ist denn der entscheidende Qualitätsunterschied ?

Ich habe gerade wieder einen Liter Diesel gemischt, mit Rizinus und Äther aus der Apotheke, Petroleum aus dem Baumarkt und DII vom Perret-Racing Team. Damit lief mein Taifun Zyklon bisher über 70 Mal, meistens dreht er mit dem Graupner 8x6 Propeller > 10400 RPM, und damit fliegt der Meteor sehr gut.

Probleme bisher: - einmal saß der Gegenkolben fest, nach gründlicher Reinung wieder leichtgängig.

- einmal Düsenstock verstopft, Motor lief, ließ sich aber nicht mehr fetter einstellen. (Dies ausgerechnet im OTS-Wettbewerb des Lassogeier-Luftzirkus :sad: )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 18.03.2006 21:24 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Korschenbroich
Geschlecht: männlich
Hallo Ulli



Medizinisches Rizinus ist superrein hat aber für uns den Nachteil,dass es nicht entgummiert ist.(Ist ja für med.-Zwecke nicht wichtig)Solange Du unter einem bestimmten Temperaturniveau bleibst wird wahrscheinlich nich viel passieren.Ist aber eine kritische temperatur überschritten bilden sich starke harzartige Ablagerungen,teilweise habe ich auch schon gelpfropfen an der Nadel gehabt.

Deshalb die Warnungen vor medizinischem Rizinus.

Gruss

Uwe Kehnen


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Zukünftige Dieselkomponentenauflistung
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 26.04.2006 06:51 
Benutzeravatar
Hallo Dieselgemeinde,

ich werde auf unserer http://www.f2-sebnitz.de im dortigen Bereich: Technisches (oder so ähnlich genannt) zukünftig mal meine gesammelten Erkenntnisse und technischen Dokumente zu den Kraftstoffkomponenten und Powerspendern einstellen.

Diese habe ich schon über längere Zeit als F2Cer gesammelt und sie liegen monentan bei mir im Papier an verschiedenen Stellen, will sagen schaut erst mal gelegentlich nach, nicht gleich.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 29.08.2006 16:34 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Bad Salzuflen
Geschlecht: nicht angegeben
uwekehnen hat geschrieben:
Hi Christoph

Erfahrung habe ich noch keine damit gemacht, aber die gleiche Idee hatte ich auch schon (zumindest mit dem Shell-Sprit). Ich würde den Sprit auch gerne testen, aber mein DII geht zuende und bekomme erst in Bitterfeld neues.

Gruß Uwe


Hallo,

Wie ist das DII einzustufen? Giftig oder Mindegiftig und kann mir Jemand eine Bezugsquelle nennen. :?:

_________________
Gruß Armin



http://www.modellmotoren.eu


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 30.08.2006 08:07 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 222
Wohnort: 52525 Heinsberg-Karken
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Armin.



Also zunächst einmal ist DII nur ein Oberbegriff für verschiedene Chemikalien, die dem Dieselsprit bessere Zündfähigkeit beim Anlassen des Motors geben. DII bedeuted DieselIgnitionImproofer. Es funktionieren die althergebrachten Amylnitrit und Amylnitrat, wobei beide sicherlich zu den giftigeren Stoffen gehören und auch heute nicht mehr so oft benutzt werden. Heutzutage verwendet man andere Chemikalien, ich glaube sie gehören zu den Ketonen, aber so gut bin ich in Chemie auch nicht, z.B. Cyclohexalirgendwas. Die Namen sind mir nicht geläufig.

Giftig sind diese sicher auch, aber nicht soooo giftig. In den kleinen Mengen, wie wir sie brauchen und erst recht, wenn es im Sprit vermischt ist, sind sie im normalen Umgang nicht gefährlich. Trinken sollte man das alles allerdings nicht! Und auch beim Mischen entsprechende Vorsicht walten lassen, heißt draußen mischen oder bei guter Belüftung, möglichst Handschuhe tragen, Dämpfe nicht einatmen. Diese Vorsichtsmaßnahmen sollte man aber bei allem Anmischen von Modellsprit walten lassen, denn auch Methanol ist giftig!

Das größte Problem an der Sache mit dem DII ist die Beschaffung. Man kann nicht einfach in eine Drogerie oder Apotheke gehen und es kaufen. Am besten ist es die Team-Racer oder die Diesel-Combat-Leute zu fragen, die haben meist eine Quelle. Jean-Paul Perret aus Frankreich verkauft so etwas und ich glaube Loet Wakkerman verkauft es auch. Dann gibt es noch eine schwedische Quelle, ebenfalls via den Team-Racern. Bei Ebay bietet manchmal jemand eine Wunderdroge für Dieselmotore an. Allerdings kosten 100 ml ca. 9,- EURO plus Versand. Das Zeug ist zwar kein Mirakel, aber es funktioniert und aus 100 ml bekommt man immerhin ca. 5 bis 6 Liter fertigen Sprit (bei 1,5 bis 2 % Beimischung auf 1 L, also 1000 ml + 15 bis 20 ml DII).



Ich hoffe, etwas zur Klarheitenbeseitigung geholfen zu haben.

Schöne Grüße

Willi Schmitz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 30.08.2006 12:06 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Bad Salzuflen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Willi,



vielen Dank für deine präzise Antwort. :da Ich habe bis jetzt immer Amylnitrit verwendet, wobei ich sagen muss, dass ich dabei immer ein „Mulmiges Gefühl“ hatte. Bei Amylnitrit wird das Gift auch durch die Haut aufgenommen. Auch wenn beim Mischen alle Schutzvorkehrung getroffen werden, kommt man spätesten beim Betrieb der Motoren mit den Spritt in Berührung.

Dazu kommt noch, das die Beschaffung nicht mehr so einfach ist.

Ich werde denn mal den Dieselzusatz von den Ebay - Anbieter ausprobieren. Ich denke, dass

9 Euretten zuzügl. Versandkosten Ok sind.

_________________
Gruß Armin



http://www.modellmotoren.eu


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 03.09.2006 13:34 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.2006
Beiträge: 18
Wohnort: Friedrichshafen
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen!

Über Amylnitrit :gd: http://www.drogenwiki.de/wiki/index.php/Amylnitrit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 13.09.2006 12:10 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Bad Salzuflen
Geschlecht: nicht angegeben
Moin Marat!



Jetzt weiß ich auch warum meine Frau immer darauf achtet, dass ich mein Flieger mit Dieselmotor mit zum Platz nehme.:p;)

_________________
Gruß Armin



http://www.modellmotoren.eu


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#14Ungelesener BeitragVerfasst: 15.09.2006 22:57 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.2006
Beiträge: 18
Wohnort: Friedrichshafen
Geschlecht: männlich
Hi Armin!

Wollte wissen - ob die Links dir geholfen haben?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bräuchte auch D II kann mir weiterhelfen
#15Ungelesener BeitragVerfasst: 20.09.2006 22:03 
Benutzeravatar
Armin hat geschrieben:
uwekehnen hat geschrieben:
Hi Christoph

Erfahrung habe ich noch keine damit gemacht, aber die gleiche Idee hatte ich auch schon (zumindest mit dem Shell-Sprit). Ich würde den Sprit auch gerne testen, aber mein DII geht zuende und bekomme erst in Bitterfeld neues.

Gruß Uwe


Hallo,

Wie ist das DII einzustufen? Giftig oder Mindegiftig und kann mir Jemand eine Bezugsquelle nennen. :?:
:sad:


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker