Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 20.08.2018 17:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 861

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: KMD 2,5 ccm
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2013 23:00 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 46
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: männlich
Hallo,

ich möchte hier niemanden nerven, aber ich bräuchte einen Rat. Ich wollte heute auf dem Prüfstand einen KMD ( grauer Kopf ) einlaufen lassen. Er lief einmal kurz an, ca 3 sec. und dann schlägt er nur noch durch. Mein Finger ist schon ganz dick..
Weiss jemand, warum er nur durchschlägt???

Gruss, Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 29.07.2013 00:58 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2006
Beiträge: 96
Wohnort: NRW
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Christian,
ich tippe darauf, daß der Motor zu viel Sprit angesaugt hat oder die Kompression zu stark eingestellt ist, vielleicht beides zusammen.
Ich würde die Düsennadel ganz schließen, die Kompression etwas zurücknehmen und so lange versuchen zu starten, bis der Motor alles verbrannt hat und nicht mehr zündet.
Danach darauf achten, daß der Kraftstoffspiegel im Tank max. auf Höhe des Düsenstocks liegt, besser ein paar Millimeter darunter.
Viel Erfolg und nicht aufgeben!
Detlef


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 29.07.2013 11:03 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 222
Wohnort: 52525 Heinsberg-Karken
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo.

Was heißt "er schlägt nur noch durch"? Kannst du den Motor durchdrehen ohne nennenswerten Widerstand am oberen Totpunkt? Oder schlägt er den Propeller kräftig zurück, gegen die eigentliche Laufrichtung? Unter "schlägt durch" kann ich mir nichts rechtes vorstellen.

Im ersten Fall hast du zu wenig Kompri und daher keine Zündung oder der Motor ist defekt. Im 2. Fall hast du zu viel Kompri und die Zündung erfolgt zu früh - schlägt zurück.

Wie beim Vorschlag von Detlef, die Düsennadel schließen und nur wenig(!!) Sprit per Spritze o.ä. in den Vergaser und in den Auspuffschlitz (Kolben oben! Fenster geschlossen!) geben, dann den Motor versuchen zu starten. Wenn du die Kompri in kleinen(!!) Schritten veränderst, sollten irgendwann Zündungen erfolgen. Nach erfolgten Zündungen immer wieder neu "primen" (Sprit in Auspuffschlitz) und so lange die Kompri verstellen, bis der Motor auf diesen "Primes" einige Sekunden durchläuft. Jetzt hast du für die Kompri eine brauchbare Stellung gefunden. Die Düsennadel die erforderlichen 2 oder 3 Umdrehungen öffnen, kurz mit dem Finger auf dem Vergaser Sprit ansaugen und dann anwerfen.

Der KMD hat eine Stahl/Grauguss-Garnitur, die kann bei den ersten Startversuchen ganz schön Schwierigkeiten für den Erststart bereiten. Daß er beim ersten Mal gleich ansprang, kann am Konservierungsöl gelegen haben, dieses hat vielleicht für eine gute Abdichtung Kolben/Zylinder gesorgt und der Motor hatte gerade zufällig ein ideales Anspringgemisch. Als dieses verflogen war und durch die Erwärmung auch die Abdichtung durch das Öl nicht mehr funktionierte, war auch das Laufen vorbei. Daraus kann man eigentlich schließen, daß der Motor zu wenig Kompression hat. Also vorsichtig 1/4 Umdrehung zu und erneut probieren.

Ist dein Sprit in Ordnung? Ether noch nicht durch lange Lagerung verflogen? (35 % Ether wären gut, dazu 20 bis 22 % Rizinus, Rest Petroleum (oder Lampenöl klar).)

Gruss
Willi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 29.07.2013 18:21 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 46
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: männlich
Hallo,

danke für die sehr guten Tips.
Der Motor schlägt durch, d.h. er zündet einmal ( was man am Auspuff auch sieht ) und schlägt mir dann mit der Luftschraube auf den Zeigefinger, mit welchem ich die Luftschraube durchreiße. Die Kompri habe ich es soweit es geht mal zurückgenommen, da der Motor nachher ab und zu blockiert hat. Da dachte ich mir, das vielleicht die Kompression zu hoch ist und habe sie Schritt für Schritt zurückgenommen, soweit es ging.
Richtig...., beobachtet hatte ich folgendes nachher, wenn der Sprit relativ wenig im Motor wurde, dann schlug die Luftschraube durch. War der Motor fast trocken und ich habe in den Auspuffschlitz etwas Sprit gegeben, dann sprang er kurz an. Wenn er fett war, dan neigte er zum blockieren....
Irgendwie ist so ein Diesel nicht einfach.... :geek:
Der Einzige, der bei mir ohne Probleme läuft, ist der MK 17 und der Parra :cry: , keine Ahnung warum??

Gruss, Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 29.07.2013 22:00 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.2006
Beiträge: 96
Wohnort: NRW
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Christian,
gib mal beim nächsten Startversuch einen Tropfen Sprit nur in den vom Kolben verschlossenen Auspuffschlitz, reicht meistens aus und der Motor "versäuft" dabei nicht.
Viele Diesel sind ganz schnell ersoffen.
Gruß
Detlef


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 30.07.2013 10:00 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 222
Wohnort: 52525 Heinsberg-Karken
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Christian.

Ich denke mal, beim MK17 hast du einfach Glück gehabt einen gut funktionierenden zu erwischen und der Parra ist ein "moderner" Motor in bester Ausführung und Qualität mit ABC- oder AAC-Garnitur, die springen einfach gut an, weil sie gute Materialpaarung mit guter Fertigung verbinden.

Der KMD, zumal aus der letzten Produktionsserie als sich die UdSSR schon in Auflösung befand (grauer Zylinder, die ersten hatten schwarz eloxierte Zylinder), sind qualitativ nicht so auf der Höhe. Hinzu kommt die Stahlgarnitur. Das heißt nicht, das sie nicht laufen, es dauert eben sehr lange und es ist sehr mühevoll sie dazu zu bringen. Wenn du es schaffst, den Motor ein paar mal für eine "längere" Zeit zum Laufen zu bewegen, dann wird das Laufverhalten und vor allem das Anspringverhalten immer besser. Bis dahin ist es ein steiniger Weg!
Was du versuchen könntest, wäre dem Sprit etwas mehr Rizinusöl zuzugeben, das du auf ca. 25 % Ölanteil kommst, vielleicht sogar mehr. Zum einen schmiert es besser, der Motor dreht leichter, zum anderen dichtet es besser, d.h. die Kompression baut sich besser auf. Ist gerade bei Stahlgarnituren ein probates Mittel. Früher hat man Sprit gemixt mit je 1/3-Anteil der Komponenten, also mit 33% Ölanteil. Dieser Sprit funktioniert auch.

Als letzte Möglichkeit bietet sich auch für einen Diesel die Zuhilfenahme eines Starters an! Kein Witz! Du mußt nur peinlichst dafür sorgen, daß der Motor absolut nie versäuft! Zuviel Sprit führt zu hydraulischem Klemmen und wenn du dann zu enthusiastisch mit dem Starter bist, dann ist das Pleuel weg. Wenn du aber wenig Sprit ansaugst, Kompression etwas verringerst und den Starter nur kurz aufsetzt und den Motor nur 1 oder 2 "Umdrehungen" anwirfst und den Starter sofort wieder abziehst, dann kann der Starter viel Muskelkater und geschwollene Finger ersparen!

Gruß
Willi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 30.07.2013 11:34 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Meinen PAW Diesel habe ich zum ersten Laufen mit dem Starter angeworfen. Dazu habe ich die Kompression 2 Umdrehungen auf gemacht und georgelt, bis ein leichtes Schmatzen die richtige Fülluing anzeigte. Dann sachte zugedreht bis er lief.

Nach einem Lauf von ca 60 Sekunden war das dann nicht mehr nötig. Stahgarnituren können sehr dolle zicken am Anfang.

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 31.07.2013 15:44 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 78
Wohnort: Aulendorf
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo
Ich hatte heute den MPJ und einen 1ccm Paw am laufen. Mit etwas geduld und Methode Willi mal erst ohne Tank die Richtigeeinstellung zufinden (ohne Anlasser) funktionierte das ganze recht gut.Mein KMD (verkauft) lief von Anfangan recht gut und problemlos. Vielleicht hatte ich hier einfach glück mit dem Motor. Ich besitze noch einen ED der mich fast zu verzweiflung brachte hier half nur die Startermethode.

_________________
Gruß Hanspeter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KMD 2,5 ccm
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 31.07.2013 16:23 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 222
Wohnort: 52525 Heinsberg-Karken
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Hanspeter.

Der MP Jet ist ein recht guter Motor, hat man wenig Probleme mit. Bei den PAWs ist es unter Umständen etwas seltsam. Den Motoren aus Produktionen älter als etwa 10 Jahre sagte man nach, daß man 3 PAWs brauchte um einen laufenden zu bekommen. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Auch die Eiffländers produzieren mittlerweile auf CNC-Maschinen, um eben eine gleichbleibende und jetzt auch recht gute Qualität zu erhalten.

Bei den KMD gibt es wohl 3 Produktionsphasen. Die erste hatte den schwarz eloxierten Zylinder und es wurden verschiedene Venturis und Zubehör mitgeliefert. Ist die beste Serie und wurde zu Hochzeiten der UdSSR gefertigt.
Dann gab es eine Serie auch noch mit schwarzem Zylinder, aber ohne jegliches Zubehör, diese waren in der Streuung der Qualität schon deutlich schlechter. Erste Anzeichen, daß man sparen mußte. Produktion etwa Anfang/Mitte der 1980er Jahre.
Bei der letzten Serie (Ende 1980er Jahre) hat man sich auch noch den schwarzen Zylinder gespart und diesen nur noch sandgestrahlt. So wie die Qualität und Ausführung dieser Motoren ist, könnte man fast den Eindruck erhalten, der Hersteller hat alles, was noch an Teilen da war "zusammengekloppt" um noch möglichst viele verkaufsfähige Exemplare im Westen los zu werden. Da kann man leider alles erwischen von gut laufend bis Schrott. Natürlich kriegt man jeden irgendwie zum Laufen, es ist immer die Frage mit wieviel Zeitaufwand und Materialeinsatz.
Wenn es einem nur darum geht einen 2,5er Dieselmotor zu haben, der vernünftig läuft, genug Leistung hat und auch noch lange hält, der ist mit einem PARRA sicherlich am besten bedient. Wer aber seinen 25 Euro Flohmarktmotor unbedingt zum Leben erwecken will, der muß halt reichlich Zeit sowie Gehirn- und Armschmalz investieren. Ausser der Nostalgie sehe ich in der Verwendung eines KMD keinen modellfliegerischen oder fesselfliegerichen Sinn mehr.

Trotzdem macht es irgendwie doch Spass und gibt Befriedigung, wenn man diesen Dingern trotz aller Widrigkeiten das Laufen beibringen kann.

Gruss
Willi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker