Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3701

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#31Ungelesener BeitragVerfasst: 27.12.2014 14:31 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Michel,

ich finde Deine Idee ja echt toll!
Aber zwei Anmerkungen dazu habe ich trotzdem:
- Du sprichst von einer Gewichtsersparnis, aber statt des Timers brauchen wir ja dann einen Empfänger - der wiegt ja auch.
- Ich bedauere jetzt schon die Schiedsrichter (wenn diese Idee erlaubt ist): wer soll oder kann beurteilen, was da passiert.
Selbst wenn ich mit meiner Lösung fliege, würde ich bei einem Wettbewerb den Funkschalter einfach ausbauen (Anschluß über zwei kleine Stecker), wenn gewünscht. Damit ist es dann für die Schiedsrichter etwas einfacher.

Oder ist die Umsetzung deiner Idee so klar zu erkennen, dass meine Bedenken unberechtigt sind? Ich habe so etwas noch nicht gesehen und mit RC-Flug habe ich mich nie beschäftigt.


Guten Rutsch ins Neue Jahr
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#32Ungelesener BeitragVerfasst: 28.12.2014 22:26 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo Martin

Also die Idee ist ja nur, ich kann mit dem Schalter das Modell stoppen, also Knopf Drücken legt den Timer an den Ende des Fluges, also Gas drinn bis loslassen dann ganz aus... und bei bedarf sonnst noch Gas zum landen durch erneutes Drücken, also beim "normalen" ablauf würde dies dann keine beeinflussung darstellen.
Frage ist dann wie weit ist das zulässig also noch eher, wer kann das kontrollieren was da passiert? Denke mit den Geregelten Modellen wird das eh spannend was denn da genau abgeht im Modell....
Denke die Zeiten sind vorbei wo das kontrollierbar ist, arme Punkterichter und Jury.
Wegen Gewicht.. so ein Indoor Empfänger hat nicht viele Gramm..... denke ab 6g ist man dabei.... mein Timer wo ich drann bastel hatt dann schon seine 10g bis 15g und kann den nicht beeinflussen ohne noch einen empfänger drann zu hängen... also schon etwas leichter so ausgestattet.
Schönen Abend Gruss Michel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#33Ungelesener BeitragVerfasst: 08.01.2015 11:53 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo,

den neuen Funkschalter habe ich nun mal soweit vorbereitet, dass man ihn einsetzen kann. In einem einfachen Test funktioniert er bereits tadellos mit einem FFS2go.

Auf der Unterseite der Platine gibt es zwei Lötbrücken, die beseitigt werden müssen. In der Beschreibug dazu steht das ebenfalls.
Die erste Lötbrücke beeinflußt das Schaltverhalten. Ich brauche an einem FFS2go einen Taster (=monentary).
Die zweite legt die Spannungsversorgung auf die Ausgangsseite des Relais. Ich brauche das aber nicht; es soll das Eingangssignal geschaltet werden.

Jetzt fehlt nur noch der Praxistest.

Vorab mal zwei Bilder dazu:

Dateianhang:
Dateikommentar: Sender und Emfänger
IMGP9587.jpg
IMGP9587.jpg [ 268.02 KiB | 428-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Entfernte Lötbrücken
IMGP9590_2.jpg
IMGP9590_2.jpg [ 204.8 KiB | 428-mal betrachtet ]



Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#34Ungelesener BeitragVerfasst: 08.01.2015 12:29 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 35
Geschlecht: nicht angegeben
:231:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#35Ungelesener BeitragVerfasst: 14.01.2015 22:04 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo Zusammen

Sieht ja schon sehr gut aus. Gratuliere
Auf meiner Ebene hab ich auch was geschafft, hab den Encoder bekommen, gleich zusammen gesteckt und getestet.
Servotester als Eingang, Durch den Encoder, auf mein Spektrum Sendemodul...... dann Empfänger und als Test ein Servo angesteuert...
Klappt, Nun muss ich meinen Timer noch so anpassen das er an diesem System läuft, sprich hab ja noch eine LED die ich im Modell ansteuere ab einem Empängerausgang... die Anderen Kanäle sind dabei noch frei... so für die Scale Piloten...
Werd noch an der Software Feilen dann gehts zum Prototyping:-) Und das alles mit Handelsüblichen Komponenten...
Schönen Abend euch allen
Gruss Michel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#36Ungelesener BeitragVerfasst: 16.01.2015 09:07 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Michel,

da ich mir das immer noch nicht so richtig vorstellen kann, frage ich mal nach.

- Ist der Encoder ein fertiges Teil, das man einfach kaufen kann, oder muß man das erst noch zusammenbauen/löten/progrmmieren?
- Wie kommt der Encoder und der Servotester in den Sender der RC-Anlage (freier Platz im Sender, Anschluß)?

Sorry für die blöden Fragen, aber ich habe so etwas als totaler RC-Laie noch nie gesehen.

Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#37Ungelesener BeitragVerfasst: 16.01.2015 22:54 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo Martin

Also Den Encooder kannst du in Fernost Kaufen ist ein Handelsübliches Teil. Wird normal bei Quadcoptern gebraucht wenn kein PPM Signal vorhanden ist. ich missbrauch den im gegenteil weil ich ja einen PWM Ausgang hab am Timer, den bring ich in diesen Decoder... ist sehr winzig... Dann gehts in ein Sendemodul das ich auch aus Fernost hab an meiner Futaba Funke um auch DSM2 zu senden... also alles einfach.... Denke das macht diese zusammenstellung ganz einfach soll ich das mal zusammenstellen und ein Bild machen?
Schönen Abend Gruss Michel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#38Ungelesener BeitragVerfasst: 17.01.2015 19:06 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo Zusammen

Also wie Versprochen mal die Kamera gezückt für ein Schnappschuss... Hab auf dem Bild zwei Servotester eingesezt die anstelle des Timers die PWM Signale in den PPM Encoder einspeisen, dann gehen da die Signale zum Sendemodul.... Ist ein DSM2 und DsmX ist also Legal zu betreiben auf dem Flugfeld.. dann Empfänger im Modell und dort zum Regler und einem StatusLED das ich da mit einem Attiny ansteuere( der Schwarze Knopf im LED Kabel) und fertig ist die Hexerei... nun muss ich noch meinen Arduino Timer das machen lassen das auch der Notknopf immer geht... dann kanns ans Flugtesten gehn:-)
Schönen Abend allen
Gruss Michel


Dateianhänge:
2015-01-17 18.45.38.jpg
2015-01-17 18.45.38.jpg [ 252.89 KiB | 346-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#39Ungelesener BeitragVerfasst: 18.01.2015 16:44 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Michel,

das ist ein sehr anschauliches Bild, danke!
Ich muß zugeben, dass ich mir das anders vorgestellt hatte.

Wie ist die Bezeichnung von dem Encoder (zwecks Beschaffung)?

Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#40Ungelesener BeitragVerfasst: 20.01.2015 09:56 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 63
Wohnort: 71686 Remseck
Geschlecht: männlich
@Martin
Wenn ich das Bild richtig verstanden habe, wird der Timer nicht im Modell sondern "am Mann" platziert. Das würde ich mit einem FFS2Go nicht machen, weil man damit auf die Funktion des Notstopps verzichtet. Damit fackeln dann im Ernstfall die allermeisten Regler ab.

So einen Decoder kann man auch aus deutschen Landen beziehen. Ist aber wahrscheinlich etwas teurer.

http://shop.ikarus.net/de/gigatronicrec ... 4-ghz.html

Gruß SU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#41Ungelesener BeitragVerfasst: 20.01.2015 20:33 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo SU

Genau so ein Gerät ist das.. Stimmt der Timer auf Mann und somit kann ich da jederzeit einen Noteingriff tätigen. Muss aber noch Programm dazu fertig schreiben...
Was du ansprichst ist aber auch der Nachteil das ich keinen Aktiven Timer so einsetzen kann.
Wegen dem abschalten bei Crash wie du es auf deinem Timer steuerst find ich gut, aber ich muss gestehn ich hab selber keinen Regler der nicht ein Drosselsignal verlangt wenn er aus dem "tritt" gefallen ist. Sprich hab noch nie beim versenken einen Regler verbrannt oder so etwas. Bei Welchen ist das denn noch wichtig dieses schnelle abschalten?
Schönen Abend
Gruss Michel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#42Ungelesener BeitragVerfasst: 21.01.2015 00:28 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 63
Wohnort: 71686 Remseck
Geschlecht: männlich
Hallo Michel,

wir haben bei uns im Verein im RC-Bereich schon mehrfach die Erfahrung gemacht, das selbst Regler, die angeblich eine Strombegrenzungsschaltung haben, bei brutalem Abwürgen durch einen Kopfstand beim Start oder bei einem Absturz durchbrennen, obwohl man den Knüppel so schnell wie möglich zurücknimmt. Ganz kritisch diesbezüglich waren die Schulze Regler (gibt es zwischenzeitlich nicht mehr). Was auch vorgekommen ist: Wenn man schnell genug war, hat/haben zwar der Regler, nicht aber die Statorwicklungen des Motors, das Abwürgen überstanden. Natürlich gibt es auch Regler, die sowas souverän managen. Die einzigen, die ich selber im "Praxistest" erlebt habe, waren ein Dymond und die Castle Regler. Leider hatten letztere- zumindest in den älteren Versionen - eine andere Macke, die bei einer bestimmten Parametereinstellung zum Abbrennen führte (kann man im Internet nachlesen). Ich selber habe dadurch kurz hintereinander 2 dieser Regler verloren und fast mein bestes "Pferd im Stall" damit angezündet. Der Flieger riecht auch nach mehr als 1 Jahr noch angebrannt.

Langer Rede kurzer Sinn: Bei entsprechend "anfälligen" Reglern, wirst Du es nicht schaffen, das Abfackeln durch manuelles Rückstellen des Gasknüppels zu verhindern. Der FFS2Go macht das im Flieger innerhalb von etwas mehr als 20 Millisekunden :smile: .

Gruß SU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#43Ungelesener BeitragVerfasst: 21.01.2015 07:02 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Geschlecht: männlich
Hallo SU

Das stimmt mit den Castel das die generationen haben die Abrauchnen wurden auch zurück gerufen von Castel, aber sind auch andere in Rauch aufgegangen, hab selber mehrere gesehn und selber aber keinen gehabt davon, zum Glück.. Flieg im Hubschrauber einen neueren:-)
Beim Indoorfliegen wo ich auf günstigere Modelle Setze da hab ich auch noch keinen erlebt, die schalten suverän ab bei kontakt eines Hindernisses oder bei crash, was ich als genügend empfinde. Denke dann hab ich die richtigen Regler, ist ja immer gefährlich das so etwas passieren kann, dann brauch ich ja keinen Folgeschaden.
Finds aber dennoch sinnvoll das du das drinn hast in deinem Regler weil man weiss ja nie ob das andere sicherheitssystem vorhanden ist oder ob es geht, eins mehr ist immer besser.
Danke für deine Hinweise
Schönen Tag allen
Michel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#44Ungelesener BeitragVerfasst: 21.01.2015 15:35 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 120
Wohnort: Wolfenbüttel
Geschlecht: männlich
Hallo Elektroflieger,

auch als überzeugter Verbrennerenthusiast verfolge ich aufmerksam diesen Thread. Man will sich ja weiterbilden.
Erstaunlich, was ihr so für "zündende Begriffe" benutzt: in jedem 3. Satz taucht so etwas wie abrauchen oder abfackeln auf. Jetzt keimt in mir der Gedanke auf, ob man nicht besser das Elektrofliegen in "Verbrenner" umbenennen sollte.... Grins (Sorry)
Ich habe da aber auch noch eine konkrete Frage: könnte man diese Fernbedienungen auch für ein Einziehfahrwerk in einem Methanolgasoxidierer betriebenen Kunstflieger benutzen?

Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Funkschalter (2,4 GHz) zum Ein- und Abschalten des Antriebes
#45Ungelesener BeitragVerfasst: 21.01.2015 16:14 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Hermann,

der FFS2go muß quasi am Motor sein, da hast du völlig recht. Michels Lösung interessiert mich aber trotzdem. Ob ich das mal in Praxis umsetze, weiß ich noch nicht - aber verstehen will ich es auf jeden Fall.
Vielleicht gibt es ja eine Konstellation, bei der das wirklich Sinn macht bzw. zwingend ist (Team Race/Speed???).

Mit deinem Link finde ich aber eine schöne Beschreibung dazu, die wohl prinzipiell auch für Michels Encoder passen müßte.

Mein kleiner Funkschalter läßt sich prima mit dem FFS2go kombinieren. Nur der Drahtsalat, der durch 6 weitere Leitungen entsteht, ist sehr nervig. Dafür muß ich mir noch etwas einfallen lassen.
Übrigens müßte auch der FFS gut mit dem Funkschalter gehen (4 weitere Leitungen).


@Michel
Ich habe leider auch schon einen Regler mit viel Qualm verloren (in Schwalmtal). Aber wir lernen ja noch alle ;-)

@Andreas
Also wirklich ... so wird man also zum Verbrenner :cry:
Technisch kann man damit auch ein Einziehfahrwerk steuern - ob's regelgerecht ist, kann ich nicht sagen (bei Scale müßte es erlaubt sein).
Es gibt auch einen Timer von W. Mahringer, der einen eigenen Ausgang dafür hat.


Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker