Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 22.04.2018 05:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 994

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: EscapadE
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 03.10.2013 21:23 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo,

beim Fesselflugtreff in Wangen hatte ich mir einen schönen Fesselflieger gekauft, der bereits für den Elektro-Betrieb vorbereitet war.

Heute war es endlich soweit: der erste Flug mit meiner EscapadE!

WOW !!! So ein Start ist mir noch nie gelungen. Kraftvoll kommt das Modell aus dem Gras - ohne den üblichen Schlenker nach oben machen zu müssen.

Ich merke sofort, dass das Teil ganz anders auf Ruderausschläge reagiert als mein bisheriges Modell. Welcher Unterschied!
Dass der Unterschied so krass ausfällt, hätte ich nie gedacht! Meinen höchsten Respekt für den Konstrukteur Claus Maikis und natürlich auch mein tiefempfundener Dank an den Erbauer (leider habe ich den Namen vergessen).

So nun zu den harten Fakten:
Fluggewicht: 1880 gr.
Motor: Robbe Roxxy C4240-10 (130 gr.)
Propeller: APC 12x6 EP
Regler: Phoenix ICE lite 75 (64 gr.)
Controller: FFC von W. Mahringer (13 gr.)
Batterie: TP-G8-ProLite+ 25C 3900 4S (362 gr.)
Leine: 18,3m (öse-Öse)

Drehzahl: 8800 (über ICE lite 75: "Set RPM")
Rundenzeit: 5 sec
Strom: 22 - 23A im Horizontalflug; durchschnittl. 25,2A ; 36A max. beim Start
Stromverbrauch (5min.): 2000mAh

Der Flieger ist noch etwas zu schnell unterwegs.
Und ich fliege das Teil wieder als blutiger Anfänger! .. muß mich erst dran gewöhnen!

Der FFC ist nur für einen Einfach-Betrieb für mich programmiert. Die zusätzlichen Features kommen erst später dran.

mit fränkischen Gruß
Martin
Dateianhang:
IMGP7405.jpg
IMGP7405.jpg [ 66.17 KiB | 765-mal betrachtet ]


Dateianhänge:
erstflug.tif
erstflug.tif [ 188.61 KiB | 765-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 04.10.2013 13:20 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Huhu Martin,

Glückwunsch zu dem tollen Flieger. Habe mir die technischen Daten durchgelesen. Du benutzt die 12x6 Latte, die ich ursrünglich auch drauf hatte, die aber zuwenig Speed brachte. Darauf habe ich mal die Daten Deines Motors durchgeschaut. So recht wollen die nicht zu den Beobachtungen passen, also ich hätte unbedarft diesen Motor nicht ausgewählt. Aber die Werte die Du nachher effektiv gemessen hast halte ich für total gut, und würde sie auch gerne so erreichen. Bei mir ist fast alles identisch (besonders die abgerufene Leistung), nur daß ich nicht 8800 RPM mit einer 6er Latte, sondern 7500 RPM mit einer 8er Latte fliege. Aber Erstflug ist erst morgen, abwarten heisst die Devise. Übrigens deine Strahlspeed beträgt gut 80 Km/h, also ich glaube nicht wirklich daß die Speed absolut zu schnell ist, wie es für das Modell aussieht kann ich natürlich nicht sagen.

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 05.10.2013 22:38 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 134
Geschlecht: männlich
Hallo Martin,

die Geschwindigkeit ist mit etwa 88Km/h Ok. Ich würde einfach etwa 1m längere Leinen nehmen, dann
dürfte die Rundenzeit bei 5,3 sec liegen.

mfG

Ulli K.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 06.10.2013 17:48 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Ulli,

da ich nicht so weiteres an längere Leinen komme, probiere ich es erst mal mit 100 rpm weniger.
Bei dem Propeller sollen sich ja 100 rpm mit 0,1 sec in der Runde auswirken - ich taste mich mal ran.

Mir fällt gerade ein: welche Angelleine/Vorfach könnt ihr mir als Alternative nennen?

Grüsse
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 20.10.2013 16:59 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo,

meine Rundenzeiten sind immer noch zu schnell. Ich muß die Drehzahl noch weiter runter regeln.
Das Modell fliegt irre-gut. Inzwischen traue ich mich sogar wieder im Rückenflug vorsichtige Runden zu drehen.

Negativ ist das Handling meiner Litzen (SIG), die sich 'sperrig' verhalten und scheinbar immer verdrillt sind, obwohl ich am Griff Wirbellager im Einsatz habe.
Die dünneren SIG-Litzen für den Colonel sind aber sehr gut im Handling - kein Vergleich!

Noch einen Blick ins Regler-Protokoll:
Max. Leistung liegt bei 550 Watt (beim Start) und damit deutlich unter der max. kurzfristigen Leistungsaufnahme des Motors von 650W (60 Sek.).
Man sieht aber auch, dass Lastspitzen sofort zu einer Erwärmung des Reglers führen. Es setzt aber danach sofort eine Abkühlung ein, so dass die Temperatur sich auf einem normalen Level hält. Das zeigt, dass die Kühlung des Antriebs funktioniert und läßt hoffen, dass auch der Motor im gleichen Maße gekühlt wird.
Aber aufgepasst: Der kühlende Luftstrom für den Regler ist ein anderer wie für den Motor !

Bei einem Standlauf-Versuch konnte ich sehen, dass bei Erreichen einer bestimmten Temperatur der Leistungbedarf des Motors anstieg und in der Folge dann auch die Temperatur weiterstieg. Hier drohte der Hitzetod !
Bitte berücksichtigt Peter Germann's eindringlichen Rat, Standläufe zeitlich zu minimieren ! Bleibt bitte deutlich unter einer Minute !
Motoren, die im Rumpf liegen, sind da sehr empfindlich.

Aktuell nutze ich nur ca. 2100 mAh meiner Batterie. Da ich bei meinen Berechnungen von einer Drehzahl von ca. 9200 rpm ausgegangen bin, habe ich nun relativ große Batterien im Flieger.
Kleinere Batterien würden aber auch ausreichen und deutlich Kosten sparen.

Grüsse
Martin


Dateianhänge:
temperatur.tif
temperatur.tif [ 172.24 KiB | 728-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 20.10.2013 18:16 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Huhu Martin,

Ich gehe bei der Auslegung der Kühlung eigentlich immer vom Worst Case Scenario aus, der Antrieb muss einen Probelauf am Boden von ca 3 Minuten überstehen ohne daß Motor und Regler in den kritischen Temperaturbereich kommen. Dann ist auf jeden Fall gewährleistet, daß es auch an heißen Tagen nicht zu Problemen kommt. Natürlich ist diese Phase genau zu überwachen. Ich habe eine Temeratursonde mit der ich die Temperaturen im Betrieb testen kann. Wer so etwas nicht besitzt, dem muß ich von solchen Versuchen abraten.

Mich würde interessieren, mit welchem Prop Du unterwegs bist und wie groß der Schlupf ist...

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 21.10.2013 09:28 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Peter,

du machst mich neugierig.
Peter Germann nutzt ein zusätzliches Lüfterrad, das er am Motor montiert. Mein Modell hat unter dem Motor eine große Öffnung und jeweils links und rechts eine kleinere. Wenn der Motor läuft, dann schaufelt er 'ne Menge Luft durch den Rumpf. Im Stand würde ich aber keine 3 Minuten schaffen.
Wie schaffst du das? - drei Minuten lang?

Ich nutze nach wie vor einen APC 12x6 EP (=Elektro Pusher). Wobei ich glaube, dass die Steigung größer als 6 Zoll ist.
Bei meinen Rundenzeiten komme ich auf 88 km/h, eCalc errechnet 83 km/h (bei 8750 rpm).
Wie gesagt ich glaube, dass die Steigung größer als 6 Zoll ist, da der Leistungsbedarf im Stand höher war als errechnet.

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 21.10.2013 10:36 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Ich kann natürlich nur mutmaßen. Habe mir aber mal die Leistungsdaten Deines Roxxys angeschaut, denn wie gesagt käme ich nie auf die Idee diesen Motor einzubauen. Und mir ist klar, daß der Motor die 550 Watt Standleistung thermisch einfach nicht verkraftet. 650 Watt für max. 60 Sekunden !!! Dieser Wert ist natürlich sowieso nur bei optimaler Kühlung erreichbar. Und 550 Watt ist weniger als 20% unter 650.

Der Roxxy hat eine Masse von 130 Gramm, vergleichbare Axis schlagen mit knapp 180 Gramm zu Buche, sie enthalten mehr Eisen und mehr Kupfer. Der Wirkungsgrad ist einfach besser und die Oberfläche fast doppelt so groß (Wärmeabstahlung ist proportional der Oberfläche!)

Also das geringere Gewicht, hat seinen Preis.

Ich erwähnte einmal, daß ich gerne Motoren eine Nummer größer wähle, wenn es mit dem Gesamtgewicht und dem Schwerpunkt hinkommt. Und genau das ist der Grund. Ein Modell das bei Normaltemperatur am Boden aus dem Ruder läuft würde ich niemals bei 30 Grad starten wollen.

Von diesen Lüfterrädern halte ich nicht besonders viel. Bei Helis mögen sie ihren Sinn haben, aber bei Flächenmodellen kann ich den Vorteil nicht erkennen. Vielleicht protestiert ja jetzt jemand heftig, würde mich freuen.

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 21.10.2013 14:17 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Peter,

wenn die Kühlung das einzige Problem ist, dann beunruhige ich mich nicht weiter.
Da ich noch zu schnell bin, wird sich die Drehzahl weiter reduzieren und damit auch die Leistungsaufnahme und Erwärmung.
Außerdem habe ich vor den FFC so einzusetzen, dass der Abschwung etwas abgebremst wird - vielleicht bringt das auch was.

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 30.10.2013 02:09 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Almere
Geschlecht: nicht angegeben
Martin hat geschrieben:
Negativ ist das Handling meiner Litzen (SIG), die sich 'sperrig' verhalten und scheinbar immer verdrillt sind, obwohl ich am Griff Wirbellager im Einsatz habe.
Mit fast 1900 Gramm Modellgewicht werden die 'an accident, waiting to happen'.
Wirbellager sind sehr verschleissanfaellig. Mein erstes .46 Modell ist dadurch fruehzeitig am Ende gekommen.
Einfach Leinen am Modell einhaengen und dann 'auslaufen', erst dann den Griff anschliesen.

Dazu kommt noch dass bei 1900 Gramm man wenigstens 750Watt benoetigt um z.b. beim Steigen in die Sanduhr kein Geschwindigkeits- und damit Leinenzugverlust zu vermeiden.
12 Zoll diameter ist viel zu wenig. 14 x7 und dann mit niedriger Drehzahl weiter arbeiten.
Man braucht dazu einen 'aktiven' timer/controller, aber ohne sollte man durchaus eigentlich auch nicht mehr fliegen.

_________________
Nur F2B Piloten haben wirklich alles im Griff


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 30.10.2013 13:36 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Bruno,

genau das mache ich auch:
Zitat:
Einfach Leinen am Modell einhaengen und dann 'auslaufen', erst dann den Griff anschliesen.

Trotzdem muß ich beim Einrollen ziemlich aufpassen, dass mir die Litzen nicht von der Spule springen.

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: RIP: EscapadE
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 05.09.2014 19:34 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hi,

trauig muß ich verkünden: ich habe mein Modell geschrottet!
Noch trauiger ist die Ursache: blöde Fehler!

1. Fehler
Volle und leere Batterien vertauscht - das ist ja super peinlich!
Beim Start in die stehende Acht bleibt der Motor stehen! Das ist bitter - aber gerecht. :cry:

2. Fehler
Statt eine sanfte Rücklandung durchzuführen, will ich das Modell mit einem Aufschwung in Normalfluglage bringen. Das kann nicht gut gehen und wird nie funktionieren - im Nachhinein weiß man es natürlich besser :!:

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EscapadE
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 05.09.2014 22:23 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Mein Beileid Martin... Aber das gibt mir die Gelegenheit auf den Timer hinzuweisen, den Du von mir erworben hast.. Der hätte den Motor nie freigegeben, bzw. hätte wild geblinkt und Dir noch 10 Sekunden Zeit (mit eventuell verringerter Leistung) gelassen zum Landen..

Wir sehen uns in Schwalmtal :-)

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker