Fesselflug-Forum

Alles rund um den Fesselflug
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 15:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 997

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 20.08.2013 22:57 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo Elektro-Flieger,

nachdem ich diesmal einen Fehlstart hingelegt habe, habe ich mir doch ernsthafte Sorgen um meinen Antrieb gemacht.
Da mir der Castle-Regler ja alles protokolliert, habe ich mir das mal angesehen.
Oh Schreck - da liefen in der Spitze 85A durch meinen ICE lite 50 ! Aber er stinkt nicht und sieht ganz normal aus.
Da ich das Protokoll auslesen konnte, bestand die Hoffnung, dass er die Geschichte überlebt hat.

Als Sicherheitseinstellungen waren im Regler folgende aktiv:
Auto-Lipo Volts/cell: 3.3Volts/Cell
Voltage Cutoff Type: HardCutoff
Current Limiting: Very Sensitive (50A)
Current Cutoff Type: Soft Cutoff (eigentlich sollte hier Hard Cutoff stehen)

Batterie und Motor haben die Geruchs- und Sichtkontrolle ohne Auffälligkeiten bestanden.
Die Batterie zeigte zudem die erwarteten 12V. Das Batterieladegerät hat auch keinen Fehler angezeigt.

Gibt es weitere Tests, die man durchführen sollte?

Also stand einem Testlauf nichts im Wege. -> Alles Okay!

Nicht zur Nachahmung empfohlen
Martin


Dateianhänge:
fehlstart.tif
fehlstart.tif [ 69.98 KiB | 765-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 21.08.2013 07:08 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Ich will mich da mal kurz einmischen, da mir bei meinen ersten Elektroversuchen mein Regler beim Kopfstand abgebrannt war. Das war übrigens ein Moment an dem ich beinahe entschieden hätte, den Elektrofesselflug aufzugeben.

Unter anderem deshalb haben SU (Hermann Eichner) und ich den aktiven Timer FFS2go entwickelt. Dieser schaltet den Motor innerhalb von 20 mSec ab, wenn die Drehzahl unter 3000 RPM sinkt. Konkret bedeutet das, daß das Gras beim Kopfstand kaum Zeit hat wegzufliegen. Sogar der Propeller überlebt die meisten Bodenberührungen unbeschadet.

Wir kombinieren inzwischen den Timer mit dem Castle Regler. Einige Piloten überlassen die Drehzahlregelung dem Castle Regler und erledigen die Notabschaltung und die Zeiteinteilung mit dem Timer, alles ganz nach Geschmack.

Da die Kosten für einen solchen Timer relativ gering sind gibt es kein sinnvolles Argument dafür, auf dieses Stück aktive Sicherheit zu verzichten.

Übrigens, die Tatsache, daß man den Castle Regler auslesen kann ist keine Gewähr dafür, daß die Leistungsstufe nichts abbekommen hat. Aber das merkt man ja relativ schnell. Und der Castle Regler ist relativ hart im Nehmen.

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 21.08.2013 07:56 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hi PeterKa,

wenn der FFS2go inzwischen zu haben ist, dann her damit.
Sag mir, was ich die antun muß um das Teil zu kriegen.

Wenn du dazu auch eine 'offizielle' Beschreibung hast, dann würde ich sie hier gerne bei unserer Liste von Timern veröffentlichen.

Ganz gespannt
Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 21.08.2013 10:32 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Also klar ist er zu haben , als Einzelanfertigung für sympathische Zeitgenossen ;-) Das regeln wir außerhalb des Forums.

Es gibt auch eine Bedienungsanleitung, ich dachte die wäre bereits veröffentlicht, aber auf die Schnelle konnte ich sie nicht finden. Daher hier nochmal. Im Nachbarforum sind auch noch Beiträge zu den Timern. Einer davon von heute. Übrigens in dem Thread "Die übernächste Timergeneration" ist 2-3 Beiträge vorher ein Video über das Abschalten bei Handtuchwurf ;-)

PeterKa
Dateianhang:
ffs2_manual_v1_0.pdf [1.2 MiB]
52-mal heruntergeladen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 22.08.2013 08:24 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo PeterKa,

wenn ich mir das Regler-Protokoll und deine Beschreibung ansehe, dann habe ich da noch eine ketzerische Frage - verzeih bitte.

1. Dein Regler schaltet bei Unterschreitung von 3000 U/min sofort ab.
2. Wenn die Drehzahl länger wie 3 Sekunden nicht eingehalten wird, abschaltet der Regler nach weiteren 10 Sekunden ab.

Fall 1) trat hier nicht auf.
Fall 2) würde hier zwar zutreffen, aber nach 10 Sekunden ist die Wahrscheinlichkeit, dass doch eine Antriebskomponente durchschmort, relativ hoch.

Natürlich kann der Regler nicht alle Eventualitäten (=Dummheiten d. Piloten :viannen_102: ) berücksichtigen.
Heißt das jetzt im Umkehrschluß, dass ich zukünftig immer ein "großes" Tuch dabei habe, mit dem ich dann meinen Flieger "einfangen" kann oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 22.08.2013 10:37 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
errmm....

also bei Kopfstand gilt per Definition daß die Drehzahl unter 3000 RPM sinkt. Also ist das der Fall 1 der Bei Dir eingetreten ist. Basta.

Der Fall2 ist wesentlich komplizierter. Er berücksichtigt die Tatsache, daß es vorkommen kann, daß die eingestellte Drehzahl im Flug nicht mehr gehalten werden kann, obwohl der Castle Regler inzwischen auf Vollgas läuft. Dies hat 3 mögliche Ursachen: 1.Ich habe eine Drehzahl gewählt die das Setup nicht hergibt. 2.) Der Akku lässt im Laufe des Fluges nach. 3.) die aktuelle Flugfigur benötigt zu viel Strom.

In diesen drei Fällen wird dem Piloten angezeigt, daß Überlast besteht, indem die Leuchtdiode an geht. Wenn ich gerade einen Looping fliege, kann zum Beispiel in der Aufwärtspassage die Diode leuchten, weil die Steigleistung des Sets nicht ausreicht. Im Zenit geht die Diode wieder aus, weil jetzt ja keine Leistung für das Steigen mehr gebraucht wird.

Soweit ist das nur ein Warnhinweis: Du fliegst zu brutal für deinen Antrieb...........

Wenn aber diese Überlast länger als 3 Sekunden besteht ist ganz sicher der Akku am Ende und es ist nicht ratsam weiter zu fliegen, das wird ihn kaputt machen. Daher wird eine Landung in den nächsten 10 Sekunden nötig sein. Unerschrockene können dieses Ausschalten abstellen, riskieren aber den Akku.

Dieses Feature unseres Timers haben wir mit allergrößter Akribie ausgetüftelt, es ist nicht nur eine Sicherheitsmaßnahme, sondern auch ein Tuninghinweis: Ich kann sofort erkennen, ob mein Antrieb mich sauber durch alle Figuren begleitet, und das nicht erst wenn der Regler ausgelesen wird, sondern direkt am Himmel.

Ich hoffe das ist klar geworden

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 22.08.2013 12:01 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
Hallo PeterKa,
Alles klar. Kopfstand und rapides Erden führen mit dem FFS2go zu keinen Überlastschäden.
Sonstige Desaster kontrolliere ich weiterhin mit einem Stoßgebet ("Oooh, Schei...").


Hallo an alle anderen,

mich erstaunt doch sehr, dass meine Testmethoden allgemein akzeptiert sind und scheinbar von jedermann so praktiziert werden.

Ohne Lesebrille sehe ich nix. Und Geruchskontrolle ........ ich bitte euch!!!
Im Zeitalter von Mikrometerschraube und digitaler Fehleranalyesystemen wird man doch etwas nachprüfbarere Prüfmöglichkeiten haben!?

Wie macht ihr das??

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 22.08.2013 12:32 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2006
Beiträge: 74
Wohnort: Langenselbold
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Martin,
ich fliege sogenannte Pusher Propeller und habe dazu einfach 2 Motorkabel
am Regler vertauscht, sodaß der Motor jetzt rechts herum dreht, von vorn gesehen.
Bei Bodenkontakt dreht die Mutter automatisch auf, der Prop liegt vor dem Flieger
und der Motor dreht mit der eingestellten Drehzahl bis er abgeschaltet wird.
Da geht nichts kaputt und nach erneuter Montage kann sofort wieder gestartet werden.
Angenehmer Nebenefekt ist ein nach aussen ziehendes Modell in der Startphase und
bei negativen Flugfiguren. Das Aussengewicht am Flügel kann meistens reduziert werden.
Grüße
Dietmar Morbitzer
go racing


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 23.08.2013 10:16 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 362
Wohnort: Raum Bamberg
Geschlecht: männlich
The practice matters!

Die Auswirkungen eines Pushers bei Start und Bodenberührung sind wirklich interessant. Gut zu wissen!


... und eine essentielle Prüfmethode hab ich noch: DAS HANDAUFLEGEN !!! 8-)

Handauflegen... das hatte ich ja total vergessen!
Wenn die Hand auf der Batterie ohne Zucken verweilen kann, dann ist alles Okay!

Wie gesagt: The practice matters!

Martin


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 24.08.2013 15:11 
Benutzeravatar
Martin hat geschrieben:
Hallo PeterKa,
Alles klar. Kopfstand und rapides Erden führen mit dem FFS2go zu keinen Überlastschäden.
Sonstige Desaster kontrolliere ich weiterhin mit einem Stoßgebet ("Oooh, Schei...").


Hallo an alle anderen,

mich erstaunt doch sehr, dass meine Testmethoden allgemein akzeptiert sind und scheinbar von jedermann so praktiziert werden.

Ohne Lesebrille sehe ich nix. Und Geruchskontrolle ........ ich bitte euch!!!
Im Zeitalter von Mikrometerschraube und digitaler Fehleranalyesystemen wird man doch etwas nachprüfbarere Prüfmöglichkeiten haben!?

Wie macht ihr das??

Martin


@ Martin
zu deinem Stoßgebet:

Oooh Schei... wird's,
der Boden kommt zu nah !.
Herrgott im Himmel,
BITTE lass es NICHT scheitern,
das wäre Wunderbar !.
Darum lobe ich dir,
3 Kerzen und
danach für mich ein Bier.
Halleluja

Als Elektrofesselfluglaie könnte ich zur Messung der Lipo Beriebstemparatur
den Backofenthermometer der sonst im Rollbraten oder Gans stickt verwenden .
Meßspitze auflegen und
wenige Sekunden später haben wir die Temparatur erfasst/gemessen.
Bei Conradi Elektroniko gibt es auch schickere digitale Temparaturmeßfühler.

Eine Frage an unsere Fesselflugköche :
Kann man auf einem heißen Lipo ein Spiegelei braten ?.

Gruß Peter <):-))


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 24.08.2013 18:22 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Im Prinzip ja........

abba........

die Zeit reicht nicht das Spiegelei zu garen bevor der Lipo in Flammen aufgeht oder platzt.

Wieder einmal sind Verbrenner klar im Vorteil: Der Kopf eines Rennmotors reicht locker für eine ganz Pfanne von Spiegeleiern. Unter diesem Gesichtspunkt muß ich -- fürchte ich -- meine Haltung zum Elektroflug nocheinmal gründlich überdenken.

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 25.08.2013 05:01 
Benutzeravatar
Warsch(w)eins wieder off-Topic......abba

Nun....falls im (Fukushima) Gaufall der Lipo Flammen schlägt,
endstehen doch giftige Gase....oder ?.
Als Laie empfehle ich diese nicht zu tief zu inhalieren.
Das könnten die Atemwege, Bronchien und Lungenflügel nicht vertragen.
Einen Löschversuch würde ich demnach auch bleiben lassen......oder......oder doch nicht ?.
Wenn die Schwermetalle in Gasform über die Blutbahn in den Rechner (Hirn) gelangen,
wird's wieder Schei... und blöd .
Ein Stoßgebet gefällig ?.
Ruckzuck haben wir den Lipo Virus intus.

Wie verhaltet ihr euch dabei ???.

Gruß <):-)) Peter


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 25.08.2013 08:57 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: nicht angegeben
Zur Abwechslung mal im Ernst. Lipos sind schwermetallfrei. Nur deshalb wurden sie für Handys und zukünftig auch für Autos überhaupt zugelassen. Lithium ist zwar auch ein Metall, aber ein Leichtmetall, genauer gesagt, das leichteste Metall überhaupt.

Löschen geht nicht mit Wasser (Lithium frisst Wasser geradezu begierig auf, deutlich weniger als Natrium und Konsorten, aber immer noch stark genug). Eigentlich bleibt nur abwarten.

Übrigens, total entladene Lithiumzellen dürfen zur Zeit ohne besondere Auflagen entsorgt werden.... Wenn sie nicht entladen sind besteht Entzündungsgefahr durch versehentliche Kurzschlüsse im Abfall. Jedenfalls soweit ich informiert bin.

Ich möchte die Gefahren nicht herunterspielen, aber viel von dem was man so liest ist maßlos übertrieben.

Ich habe erst einen Lipo brennen sehen, den hatte ich aber kontrolliert kurzgeschlossen (getreu dem Motto : bitte nicht nachmachen), aus wissenschaftlicher Neugier sozusagen.

Ich würde es für die hier lesende Gemeinde so formulieren: An einem Verbrenner verbrenne ich mir die Finger nach jedem Flug, an einem Lipo nur wenn etwas gründlich schiefgegangen ist ;-)

PeterKa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Crash-Verhalten des Castle-Reglers
#14Ungelesener BeitragVerfasst: 25.08.2013 10:39 
Benutzeravatar
@PeterKa

Ja erst mal vielen Dank für deine Erläuterungen.
Habe ja schon erwähnt, bin leidenschaftlicher "Elektrofesselfluglipolaie".
Beim Verbrenner habe ich mich eher am Propreller geschnitten wenn
dieser nicht sauber entgratet war und
ich meinen Gummifingerschutz (v.Kavan) vergessen hatte.

Gruß <):-)) Peter


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker